Online Glücksspiel im Jahr 2021: Was ändert sich?

Schon seit dem Herbst 2020 befindet sich die Glücksspielbranche im Umbruch. Aber Deutschland befindet sich sozusagen bzgl. des Glücksspiels auf der Zielgeraden in Sachen Lizenzierung und Liberalisierung. Seit dem 15. Oktober 2020 gilt nämlich eine Übergangsregelung bezogen auf den Glücksspielstaatsvertrag, der im Juli 2021 in Kraft tritt.

Damit werden deutsche Online Casinos zwar endlich legal, aber gleichzeitig bedeutet das für die Spieler weitere verschärfte Regeln in den Online Casinos, die vor allem die Limits betreffen. Doch nach wie vor gibt es auch Casinoanbieter ohne Limit.

Alles rund um die Limits

Durch den zukünftigen Glücksspielstaatsvertrag, der bereits schon durch die Übergangsregelung in Kraft ist, verändert sich für die Spieler einiges bezüglich der Limits.

Zu einem gelten ab jetzt Einzahlungslimits von 1.000 Euro monatlich und zum anderen sorgt auch die neue 1 Euro Einsatzregel ebenfalls für Unmut unter den Spielern. Hier geht es darum, dass ab jetzt, und das ist bereits von Online Casinos schon umgesetzt, man pro Spin lediglich einen Euro einsetzen darf.

Diese Beschränkungen haben einen deutlichen Einfluss auf den Unterhaltungswert an den Spielautomaten, was von den Spielern als extremer Einschnitt empfunden wird. Besonders verärgert ist manch ein Spieler aber auch, weil er sich in seiner persönlichen Konsumfreiheit eingeschränkt fühlt. Kein Wunder, dass sich einige Spieler aus diesem Grund nach Alternativen umsehen.

Betrachtet man das 1000-Euro-Einzahlungslimit genauer, wird schnell deutlich, warum Spieler sich verärgert zeigen. Für den Spieler bedeutet das definitiv, dass er nach einer Einzahlung von 1000 Euro aus sein Kundenkonto keine weitere Einzahlung mehr tätigen kann. Die Problematik zeigt sich aber an folgendem Beispiel. Ein Spiel realisiert einen großen Gewinn und lässt sich den Gewinn auszahlen. Im Anschluss möchte er bei einem anderen Anbieter sein Glück erneut auf die Probe stellen.

Wenn er aber bereits in genau diesem Monat schon einmal 1000 Euro auf sein Kundenkonto eingezahlt hat, dann hat er auf Grund dessen keine Möglichkeit, weitere Einzahlungen vorzunehmen. Das gilt auch, wenn er überhaupt keinen Verlust eingefahren hat, sondern nur Gewinne. Das verärgert manchen Spieler wirklich sehr. Ein weiteres Ärgernis ist die Tatsache, dass dieses Limit für jeden gilt, und zwar vollkommen unabhängig von den persönlichen finanziellen Verhältnissen.

Auch oder insbesondere die 1-Euro-Einsatz-Regel hat sehr drastische Auswirkungen. Ab jetzt gilt, dass maximal ein 1 Euro pro Spielrunde eingesetzt werden darf. Für die High Roller ist das Spiel damit bereits zu Ende bevor es überhaupt begonnen hat. Wie sonst eigentlich üblich, ist es ihnen nun vollkommen unmöglich, größere Summen zu investieren.

Diese Limitierung trifft aber nicht nur die High Roller, sondern die Online Casino Betreiber gleichermaßen, denn ihnen ist damit jede Möglichkeit genommen worden, den High Rollern eine angemessene Plattform zu bieten. Das ist fortan den großen Spielbanken vorbehalten, die teilweise echte Sehenswürdigkeiten darstellen.

Durch die Regelungen verändert sich einiges

An dieser Stelle muss natürlich auch gesagt werden, dass es neben den genannten Einschränkungen aber natürlich auch viele positive Aspekte gibt. Sehr lange haben nämlich viele Glücksspielanbieter darauf gewartet, dass der deutsche Glücksspielmarkt endlich liberalisiert wird. Endlich ist es nun soweit, dass das Glücksspiel deutschlandweit legal betrieben werden darf. Neben der Liberalisierung des Glücksspielmarktes steht beim neuen Glücksspielstaatsvertrag aber vor allem der Jugendschutz im Fokus.

Anlässlich dessen wurde nun eine Sperrdatei eingeführt. Sie soll zum einen dem Jugendschutz und zum anderen dem allgemeinen Spielerschutz dienlich sein. Hier geht es aber vordergründig darum, die suchtgefährdeten Spieler zu schützen. Für die Online Casino Betreiber, die über keine entsprechende Lizenz verfügen, droht nun die strafrechtliche Verfolgung.

Eine wesentliche und vor allem sehr positive Änderung, die nun durch die neuen Regelungen eintritt, ist, dass die Online Casinos, wie bereits erwähnt, nun legal sind. Aber ganz wichtig ist natürlich auch, dass nun alle Spieler endlich sicher sein können, dass sie vollkommen legal ein Online Casino besuchen können, ohne irgendwelche strafrechtlichen Folgen befürchten zu müssen.

Die Schutzmaßnahmen im Überblick

Die Sperrdatei soll künftig für deutlich mehr Schutz der Spieler sorgen. Alle Daten der Spieler werden in dieser Datei detailliert gesammelt. Außerdem werden diese Daten auch an die Online Casino Betreiber weitergegeben, um so eine sinnvolle Kontrolle zu gewährleisten.

Damit soll sofort für alle klar ersichtlich sein, dass es sich um einen gesperrten Spieler handelt. So soll diesem Spieler jede Möglichkeit genommen werden, sich auf anderen Portalen anzumelden, um dort ungehindert weiterzuspielen.

Künftig soll es Spielern ebenfalls nicht mehr möglich sein, mehrfach am Spielgeschehen teilzunehmen, indem sie sich auf mehreren Plattformen gleichzeitig anmelden.

Für die Online Anbieter bedeuten die neuen Regelungen im Glücksspielstaatsvertrag bezüglich der Anzahl der Wettlizenzen für private Anbieter eine erhebliche Erleichterung. Bisher gab es maximal 20 Lizenzen, diese Zahl wird zukünftig erhöht werden.

Doch auch die eingeführten Limits, die zwar von vielen Spielen als äußerst einschränkenden empfunden werden, sind natürlich im Ursprung nicht dafür ausgearbeitet worden, um die Spieler zu ärgern oder um sie bevormunden. Der Grund für die Einführung dieses Limit liegt ganz klar im Spielerschutz. Sie wurden festgelegt, um gefährdete Kunden hinsichtlich der Spielsucht zu schützen.

*Bereitgestellt vom impulsQ