Kurz und nackig die Corona-Safety-Tour

Die Hamburger Reeperbahn steht vor einem gewaltigen Umbruch. Viele Clubs können nicht öffnen, die Prostitution soll abgeschafft werden, in den Gastronomien herrschen Hygienregeln und in den kleinen Shops muss man Schlange stehen.
Doch auf der Reeperbahn gibt es viele kreative Ansätze. Wir zeigen euch wie die Hamburger Reeperbahn in Zeiten von Corona funktioniert. Erzählen euch, welche Konzepte die einzelnen Betriebe haben. Wir erzählen wie der harte Elbschlosskeller zur Tagesstätte für Obdachlose wurde und welche Clubs mit Live-Streamings unterhalten.

Wir das sind die Hamburger Originale: Kiezianer, die schon lange hier wohnen oder auf die eine oder andere Weise mit der Meile verbandelt sind. Also erlebt und nicht erlent.

Erleben Sie, wie eine Pandemie einen ganzen Stadtteil verändert.

Neben den Corona Updates werden wir natürlich auch Geschichten von früher zu berichten wissen.

Die Tour unterliegt folgenden Bedingungen. Es könnem nur 10 Personen teilnehmen. Der Guide wird ein Visier tragen. Den Gästen steht es frei ihren Mundschutz draußen anzulegen. Desinfektionsmittel wird zu Beginn der Tour gestellt. Auf den Abstand zueinander wird geachtet.

Fr. / Sa. 18 Uhr
Treffpunkt Davidwache

HIER DIE CORONA-SAFETY-TOUR BUCHEN!!!!