Die SCHUFA – Was ist das überhaupt?

Fast jeder hat schon mal von ihr gehört – doch nur wenige wissen näheres über sie Bescheid: Die SCHUFA. Diese allgemeine Abkürzung steht für „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“, früher noch mit dem nachstehenden Kürzel „e.V“ obwohl die SCHUFA nichts mit einem Verein gemein hat.

Wie funktioniert die SCHUFA?

Zunächst einmal ist da die SCHUFA Holding AG, ein privates deutsches Unternehmen, das ein Bonitätsbewertungssystem verwendet, um interessierten Parteien Kreditauskünfte zu erteilen. Wenn die meisten Menschen nach einer SCHUFA fragen, meinen sie ganz einfach die sogenannte SCHUFA Auskunft – eine deutschlandweit verbreitete Kreditauskunft. Viele Vermieter beispielsweise bestehen bei der Beantragung einer Mietwohnung auf diese Auskunft, da sie eine schnelle Beurteilung des Mieters bzgl. Seiner Zahlungszuverlässigkeit liefert: Wie oft haben Sie Kreditzahlungen versäumt, Rechnungen unbezahlt gelassen und wie viel Schulden Sie angehäuft haben?

Noch wichtiger als Ihr Einkommen ist Ihre SCHUFA, wenn es um die Sicherung einer Wohnung geht. Unabhängig davon, ob Sie 500 Euro im Monat oder 500.000 Euro im Monat verdienen: Wenn Ihre SCHUFA negativ ausfällt, müssen Sie meistens damit rechnen, dass Sie abgewiesen werden.

 

Online bestellen oder nicht

Es gibt im Wesentlichen drei Wege, eine SCHUFA-Auskunft anzufordern, die beide ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Viele Menschen entscheiden sich dafür, online eine SCHUFA zu erwerben. Dies ist eine gute Option, die Ihnen hilft, den Aufwand eines Besuchs bei der Deutschen Postbank zu vermeiden. Hierfür ist es zwingend notwendig den Personalausweis mitzubringen. Wer nicht dauerhaft in Deutschland gemeldet ist und somit keinen gültigen Ausweis besitzt, der muss die erforderlichen Formulare herunterladen, eine Kopie des Reisepasses und die offizielle Aufenthaltsbescheinigung beifügen und per Post einsenden.

 

Die Beantragung bei der SCHUFA kostet etwa 30 Euro, und wenn Sie das Formular per Post einsenden, müssen Sie natürlich auch erst auf Rückantwort warten. Die SCHUFA ist hier jedoch mittlerweile ziemlich schnell, wenn es um die Bearbeitung und den Versand von Dokumenten geht. Dennoch finden man in einschlägigen Internetforen immer wieder Horrorgeschichten, in denen SCHUFA-Auskünfte nie ankamen, was gerade bei der eiligen Wohnungssuche gar nicht gut wäre. Seltener wird von Fälschungen berichtet. Eine offizielle Auskunft besitzt einen Kopierschutz, ein Wasserzeichen und eine kompakte Übersicht, die leicht an Nachfragende weitergegeben werden kann.

Außerdem haben Sie einen Rechtsanspruch auf eine kostenlose SCHUFA pro Jahr. Da sie für die SCHUFA Holding AG keinen Ertrag abwirft, wird diese Option nicht so gut beworben wie die bezahlten Optionen und dauert auch etwas länger, bis die Ergebnisse vorliegen.

 

Eine SCHUFA zum Mitnehmen, bitte

Natürlich ist es immer bequem, alles Online zu bestellen und natürlich geht das auch mit der SCHUFA-Auskunft auf den bekannten Portalen. Jedoch dauert hier die Zustellung der eigentlichen Auskunft dann wesentlich länger, als wenn man sich einfach auf den Weg zur Deutschen Postbank macht und innerhalb einer Stunde alle Unterlagen parat hat.

Schlechter SCHUFA Score?

Jeder fängt mit einem guten SCHUFA-Score an, aber sobald Sie anfangen, Zahlungen auszusetzen oder andere finanziell unkluge Entscheidungen zu treffen, nimmt diese Zahl ab. Im Grunde genommen werden Sie Ihre SCHUFA bei 90% oder höher halten wollen. Mehr über den SCHUFA-Score gibt es auf Schufahilfe.org zu lesen.

 

Aber nehmen wir an, das Leben wird chaotisch und aus welchem Grund auch immer, verschlechtert sich ihr SCHUFA-Rating: Was können Sie tun? Zunächst einmal sollten Sie alles tun, was in Ihrer Macht steht, um den Negativ-Eintrag, der bei Zahlungsverzug entsteht, zu beheben. Dann investieren Sie am besten mal etwas Zeit in ihre private Buchhaltung und stellen Sie sicher, dass Sie alle Ihre Zahlungen im Griff haben. Bezahlen Sie grundsätzlich Ihre Rechnungen regelmäßig und pünktlich.

 

Ein Wort der Vorsicht: Diese negativen Einträge verschwinden nicht einfach, sondern halten Ihre SCHUFA, auf Jahre hinaus niedrig! Und wenn Sie planen, Deutschland mit unbezahlten Rechnungen zu verlassen, denken Sie noch einmal darüber nach. Wenn Sie jemals nach Deutschland zurückkommen, werden Sie sich in heißem Wasser wiederfinden. Außerdem verfolgt die SCHUFA Ihre finanziellen Aktivitäten in ganz Europa. Es gibt hier also kein Entkommen.