Olivia Jones

Schon während seiner Schulzeit an der Geschwister Scholl Gesamtschule in Springe hatte Oliver Knöbel alias Olivia Jones erste Travestie-Auftritte. Immer mit dem Ziel vor Augen im Showgeschäft zu arbeiten bildete er sich weiter, unter anderem mit Sprachtraining, Schauspielunterricht und Maskenbildner-Kursen.

Olivia Jones Muddi1989 folgte der Umzug nach Hamburg. Aufgrund von Empfehlungen seitens des Travestiekünstlers Ernie Reinhardt (Lilo Wanders) folgten erste Auftritte im Pulverfass Cabaret und wenig später schon die erste eigene Show im Schmidt Theater auf der Reeperbahn.

Im Jahr 1997 erfolgte der internationale Durchbruch als Drag Queen: Olivia Jones setzte sich beim „Drag Queen Contest“ in Miami als offizielle „Miss Drag Queen Of The World“ gegen zahlreiche Mitbewerber aus aller Welt durch.

Olivia Jones erhielt immer öfter diverse Fernseh-Engagements. So moderierte sie beispielsweise für den NDR mehrfach die Übertragung des Hamburger CSD, für RTL fungierte sie als Grand-Prix-Reporterin oder moderierte Galas zum Beispiel für UNICEF an der Seite von Nina Ruge oder die Aids-Benefiz Gala „red, hot & dance“ an der Seite von Kim Fisher oder Tobias Schlegl.

Im Jahr 2004 nahm Jones an der Castingshow Star Duell auf RTL teil. Im Sommer 2005 lebte Jones für eine Woche im Big-Brother-Dorf und war 2008 erneut in der Sendung zu Gast. Mit der Lesung „Sie nannten mich Tittenmonster“ tourte Jones 2007 in der Travestierolle zusammen mit bigFM-Morgenmoderator Hans Blomberg, dem „Morgenhans“, durch Deutschland. Ebenso nahm sie auch 2007 an der RTL 2-Doku-Soap Frauentausch als Tauschmutter teil.

Seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 veranstaltet Jones Reeperbahn Touren, seit 2007 mit Olivia Ahoi zusätzlich auch Hafenrundfahrten.

Am 7. November 2008 eröffnete Jones in Hamburg auf St. Pauli die Olivia Jones Bar, im Mai 2010 kam mit Olivias Wilde Jungs die erste Tabledance-Bar auf St. Pauli hinzu, zu der nur Frauen Zutritt haben. Zeitgleich stellte die Drag Queen mit Olivia Jones Secco einen Cranberry-Secco vor. Im August nahm Jones zudem an der Reality-Show Das Tier in mir teil. Die Siegprämie von 5.000 Euro stiftete sie der gemeinnützigen Tierrechtsorganisation PETA. Neu ist seit 2012 der Olivia Jones Show Club mit Burlesque, Comedy und Men-Strip.

Oliver Knöbel nutzt seine große Rollen-Popularität und das extravagante Auftreten als Drag Queen oftmals, um soziale Projekte zu unterstützen. So ist er unter anderem als Botschafter der Tierrechtsorganisation PETA tätig, unterstützt diverse Aids-Projekte, macht Hamburger Bürger auf die geplante Schließung des Hamburger Frauenhauses aufmerksam oder unterstützt den Life Ball in Wien.

2004 trat er bei der Hamburger Bürgerschaftswahl als Einzelbewerber mit dem Ziel an, den Einzug von Ronald Schills Partei Pro DM zu verhindern. Ohne jegliche Wahlplakate und Wahlhelfer erzielte er ein Ergebnis von 0,5 Prozent, und somit ein besseres als Schills ehemalige Partei, die Partei Rechtsstaatlicher Offensive, die lediglich 0,4 Prozent bekam. 2013 war sie zweitplatzierte Königin der Herzen im RTL-Dschungelcamp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.