Vor zwei Jahren mischte er die Underground Filmszene mit seinem Film Reeperbahn auf. Einer blutigen Ode an die geile Meile. Zuvor hatte er seinen Lieblingsdarsteller Max Evans einen Found Footage Naturtrip verordnet. Alle Brücken abrbechend, macht sich dieser auf die Suche nach Kreaturen im Wald und trifft dabei auf üble Typen mit eigener Agenda. (Nature)  Als letztes drehte er eine Neufassung des Horror Klassikers Corpse Grinders. Zur Zeit werden noch einige blutige Szenen ergänzt.
Doch das ist nur die eine Seite von Multitalent Timo Rose.

Unter dem Künsterlame Norris (ohne Chuck) ist der bekennende Godzilla-Fan auch in der Rap-Szene eine Nummer. Zusammen mit der Sounddesigenerin MYRA, die auch den eindriglichen Core für den Reeperbahn-Film machte, veröffentlichte er nun den Track „Mörda“. Da könnt ihr hier mal reinhören.

Schlag auf Schlag gehts weiter. Neu ist der nächste Streich. Ein Abgesang auf die vermeintlich schönste Stadt „Hamburg“.
Hier schon mal ein Vorgeschmack.

Der Release seines Albums ist für 2018 geplant. Feature Parts werden von Rap Legende Tachi (aka Ahmed Gündüz/ Fresh Familee) & Cappuccino realisiert. 90% der Album-Tracks werden dann von Beat-Produzent  P.M.B beigesteuert, der u.a. für die Gangsta-Rapper 187 (Bonez MC , Gzuz etc. ) produziert hat. Insider kennen ihn vor allem durch den Track „Schnapp“ das auf Youtube über 26 Millionen Klicks hat.

Wer dieser Norris ist, zeigt ein Making-Off. In den 90ern rappte er übrigens schon einmal unter dem Namen King Hannibal und war auf Tracks mit Frauenarzt oder auf Blokkmonsta-Alben zu hören.  Er selbst hat es auf stolze 5 Alben gebracht. Aber genug gequatscht. Hier gehts zum Video.