Historische Hurentour

Prostitution in Hamburg gehört seit Jahrhunderten zum gesellschaftlichen Leben der Hafenstadt. Die Hurentour präsentiert nun einen interessanten neuen Blick auf das Rotlichtviertel St. Pauli, bei dem dieser wichtige Aspekt der Hansestadt anschaulich näher gebracht wird.

hurentourAufklärung über Prostitution funktioniert hier mal anders: nicht staubig und trocken, sondern lebendig und mit vielen Hintergründen, dabei sachlich-seriös und genau dort, wo die Prostitution allgegenwärtig ist: rund um die Reeperbahn des Hamburger Vergnügungs- und Rotlichtviertels St. Pauli. Alles, was Anlass zur Neugier gibt, erzählt die Gästeführerin, gekleidet im Stil der Prostituierten des 16. Jahrhunderts. Die auffällige rot-gelbe Flügelmütze war einst Pflicht für die damaligen Huren.

Die Gästeführerin reist mit den Teilnehmern durch das Gestern und Heute der Prostitution: von der Tempelprostitution im alten Babylon über die Position der Kirche bis hin zum einstigen Leben und Arbeiten der Prostituierten in St. Pauli. Tabus bei Sexpraktiken, -kleidung und -gegenständen werden verraten. Sogar einen Blick in zwei originalgetreue Bordellzimmer können die Teilnehmer der Tour werfen. Beim abschließenden Schnaps in einem Lokal sieht man das Rotlichtviertel in einem ganz neuen Licht.

Hier buchen!
Treffpunkt: vor der Davidwache, Reeperbahn
Zeitraum: Ganzjährig
Wochentage: Donnerstag, Freitag und Samstag
Uhrzeit: 20:00 – 22:00 Uhr
Preis: 29,50 € pro Person
Mindestalter: 18 Jahre
Sonderführungen: nur So bis Do ab 20 Personen

Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.