Die Hamburger Harley Days

Vrrooooom: Es wird laut in Hamburg, denn die Biker sind wieder unter uns. Vom 24-26. Juni knattern die schweren Maschinen durch Hamburg und über die Reeperbahn. War bis vor kurzem noch die Glacischaussee Ort der Party, so wurde das Ausstellungsgelände nun an den Großmarkt gelegt.

Harleydays_ObenDoch der Spielbudenplatz ist weiterhin ein Zentrum für die Zweiradfreaks aus aller Welt. Und das ist kein Scherz. Die Harley Days in Hamburg ziehen weltweit Jünger der Kultmarke an. Und schauen lohnt sich allemal.  Die Maschinen sind getuned, gestaltet und poliert, dass einem die Kinnlade herunterfällt.
So viel Liebe, dass passt zu uns ins Viertel.

Zu den Highlights zählen der traditionelle Motoradgottesdienst MOGO mit einem ewig langen Konvoi (3000 Bikes), das fulminante Konzertprogramm mit viel Country und die Stuntshows in der Harley-Village. Wer sich berufen fühlt kann auch mal Harley-Feeling spüren und kostenlos an Demo-Rides teilnehmen. Wer schon ein solches Bike hat, kann je nach Outfit und Aussehen der Gewinner des Schaufahrens in der Ride-In Bike Show werden.

Interessant sind auch die Verkaufsstände – neben den zahlreichen Bierständen. Accessoires rund um die Kultmarke, abgefahrene Klamotten und innovative Metallkunst bieten Futter für die Augen. Überhaupt Augen. Die harten Jungs haben immer auch die schönsten Frauen im Sattel. Respekt.

Headliner sind in diesem Jahr die Bands Bonfire und Ohrenfeind. Zum ganzen Prrogramm hier klicken.

Dieses Jahr wird der Spielbudenplatz wieder zentrale Anlaufstelle werden und die Mischung aus Musical-Besuchern und Rockern wird dem Kiez wieder das beliebte Miteinandergefühl geben. Im letzten Jahr besuchten über 600.000 Besucher die dreitägige Sause.

Totenkopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.