Currywurst-Test: Herzblut

Herzblut St. Pauli
Reeperbahn 50
http://www.herzblut-st-pauli.de

Unsere Kategorien:
1. Die Wurst: 4 von 5 Punkten
2. Die Soße: 4 von 5 Punkten
3. Die Beilage: 5 von 5 Punkten
4. Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten (9,95 Euro)
5. Service und Location: 5 von 5 Punkten
Gesamt: 21 von 25 Punkten

currywurst-herzblutIm Klartext:
Mit Blick auf den Spielbudenplatz kann man bei Herzblut St. Pauli eine wirklich kreative Currywurst genießen. Beim Ambiente können wir sagen: Mehr Kiez geht nicht. Der Service ist gut, die Bedienung regelmäßig gestresst und manchmal schwer auffindbar. Perfekt ausgelegt ist das Herzblut auf Touristen. Direkt an der Reeperbahn gibt es die volle Ladung Kiez-Erlebnis mit voller Straße, vollem Gehweg und vollen Menschen. Beim Genuss der Currywurst lohnt der Außenbereich trotz des Lärms, denn mehr abwechslungsreiche Unterhaltung beim Essen geht nicht. Heiße Motorräder vor der Tür, schöne Sportwagen im Stau, tiefe Ausschnitte der Damen und so manche Veranstaltung auf dem Spielbudenplatz, alles inklusive.

Die Bestellung bringt eine gewisse Wartezeit mit sich. Diese lässt sich hervorragend nutzen, um vorgenannte Aspekte an der Reeperbahn unter die Lupe zu nehmen. Wenn die Currywurst mit Pommes am Tisch eintrifft, kommt der Aha-Moment!

Man könnte es separates Servieren nennen. Das Würstchen kommt vorgeschnitten und ohne Soße übergossen auf dem Teller. Soßen gibt es einzeln, Pommes anbei. Dieser Umstand lädt zum Kombinieren und probieren ein. Das Kind in jedem von uns prescht hervor, denn natürlich darf man mit seinem Essen spielen!

Die Wurststücke sind zart und kräftig um Geschmack. Mit der selbst gewählten Menge an Soße durch Eintunken ergibt sich ein individuelles Erlebnis im Mund. Jeder entscheidet selbst, wie viel Soße er auf sein Würstchen möchte! Vielleicht aber auch einmal mit dem Ketchup der Pommes? Das ist abwechslungsreich, lecker und macht einen riesen Spaß.

Auch die Pommes liegen auf hohem Niveau. Sie sind außen kross, innen saftig und nicht zu dünn. Auch hier lohnt die Kombination mit der Currywurstsoße. Diese ist natürlich hausgemacht, kommt warm im Schälchen daher und schmeckt relativ mild. Sie erinnert von der Würze her ein wenig an das Leibgericht „Nudeln mit Tomatensoße“, auch von der Konsistenz. Kindheitserinnerungen sind dabei nicht ausgeschlossen.

Der Preis der Currywurst mit Pommes ist bei so viel Spaß kein Zuckerschlecken. Stolze 9,95 Euro muss man im Herzblut St. Pauli investieren für den Hamburger Snack. Die Portion ist reichhaltig. Das kreative Geschmackserlebnis ist bei dem Preis definitiv nichts für die tägliche Mittagspause.

Allergie-Hinweise bringt die Speisekarte schwarz auf weiß und selbsterklärend mit sich. Gluten-Allergiker haben freie Bahn. Da die Besucher im Herzblut oft Touristen sind, lohnt sich ein kleiner Plausch über die schönste Stadt der Welt.

Guten Hunger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.