Unsere Clubkultur bietet alles – von alternativ bis chic, von verrucht bis mondän. Lasst euch hier einfach mal inspirieren.

Golden Pudel

Kein Club ist so sehr mit der alternativen Kultur St. Paulis verwurzelt wie der Golden Pudel. Das Häuschen an der Hafenstraße ist immer für Überraschungen gut. So eine Electronacht kann schon mal mit russischen Volkssägerinnen beginnen. Hinter dem Club stehen Namen wie Rocko Schamoni und Heinz Strunk, die ihre Heimbühne auch gerne anderen zur Verfügung stellen. Wenn es drinnen voll ist, ist es ziemlich warm. Gut, dass das Bier kalt und günstig ist.

Angies Night Club

Seit dem 09.09.2011 präsentiert sich das Angie’s in neuen Glanz: in edlem Dunkelblau und Gold, mit zwei prachtvollen neuen Tresen, an denen die Barcrew die Cocktailshaker wirbelt, und – dank geöffneter Fensterfront – mit freiem Blick auf die nächtliche Reeperbahn! Im Angie’s feiern anspruchsvolle Nachtschwärmer auch jenseits der 30. Die besten Dance Classics, Livemusik mit hochkarätigen Bands und internationalen Gastsängern, Top-DJs und über 100 Drinks für jeden Geschmack. Motto: entspannt ausgehen, erwachsen feiern!

NOHO

Das NOHO ist kurz gesagt einfach cool. Im ehemaligen Beatlesmusem residiert der Club auf zwei Etagen über den Dächern St. Paulis. Wie es sich gehört, gibt es wenig Licht, aber leuchtende Bars, die wie eine Ansammlung von großen Eiskristallen aussehen. Geräumige Nischen mit gemütlichen Lederecken sind der ideale Rückzugsraum von der Tanzfläche. Die Musik ist elektronisch, von House bis Avantgarde, und jeder DJ lechzt danach, einmal dort auflegen zu dürfen. Ein echter Metropolen-Club.

Shooters

Das Shooters auf der Großen Freiheit, direkt gegenüber dem Dollhouse, ist seine ausgelassene Partystimmung bekannt. Von Dienstag bis Samstag ist das Shooters jeweils ab 18 Uhr geöffnet – und das bis zum nächsten Morgen. Die DJs präsentieren ein bunt gemischtes Musikprogramm, bei dem für jeden was dabei ist. Das alles und noch viel mehr gibt es im Shooters für kleines Geld, denn der Eintritt ist frei und die Getränkepreise sind sogar außerhalb der Happy Hours unschlagbar günstig.

Halo

Auf der Großen Freiheit wird gefeiert, was das Zeug hält. Mit ständig wechselnden House-, R&B- und Elektronik-DJs von teilweise internationalem Rang lockt das Halo vier Mal die Woche zum ausgelassenen Tanz in die Große Freiheit. Das Halo ist mittlerweile europaweit für seine internationalen DJ-Bookings bekannt.
Im Erdgeschoss zu allen Facetten der elektronischen Tanzmusik, im ersten Stock zu eher urbanen R’n’B und Hip Hop-Klängen.
Das Interieur des Halos erstreckt sich über zwei Stockwerke und verbindet zwei Welten. Während das Erdgeschoss, inklusive des Mainfloors, puristisch erscheint und durch moderne Ledercouches und viel indirektes LED-Licht besticht, taucht man im ersten Stock in eine andere Welt.

Thomas Read

Drei Locations in einer Adresse.
Indoor, outdoor, open-door. Ein Mix, der seit Jahren Geschichte schreibt.
Das Thomas Read ist mittlerweile eine feste Institution auf dem Kiez. Auf drei Ebenen könnt Ihr tanzen oder gemütlich ein Bier trinken. Hier ist jeder willkommen. Und jeder findet seine passende Biersorte, denn Ihr genießt 14 Biersorten vom Fass, die durchgehend im Angebot sind. Tägliche Livemusik und viele, viele Specials versprechen eine unvergessliche Partynacht.

Terrace Hill

Im 5. Stock des imposanten Bunkers liegt das Terrace Hill, in welchem ihr ganz besondere Nächte erleben könnt. Und das in einer Location, die es in Hamburg kein zweites Mal gibt. Das Terrace Hill hat zwei gut ausgestattete Bars und eine große Terrasse mit freiem Blick auf den Dom, das St. Pauli-Stadion und den Hafen. Also einfach vorbeischauen und das stylische Ambiente sowie den fantastischen Blick über die Dächer Hamburgs genießen.

moondoo

In der rosafarbenen Stadtvilla direkt auf der Reeperbahn wird die Partyszene mit internationalen Bookings zum Kochen gebracht. Lockten in den 50er Jahren noch der Amüsierbetrieb ``Hippodrom`` mit auf Pferden reitenden nackten Schönheiten die Gäste an, bringt heute das Mondoo mit einem musikalischen Genre-Mischung zum Ausrasten. Ob am Donnerstag - der vom Hochschulmagazin ``Uniscene`` veranstaltet wird -, am alternativen, international besetzten Freitag oder am universellen wilden Samstag: Im Schmelztiegel von Sankt Pauli bildet das moondoo einen weiteren, ein Kaleidoskop der Nacht, in dem sich Menschen, Musik und Architektur ständig neu und dynamisch miteinander verbinden.

Electro Clubs

Schweißtreibende Nächte, fette Beats. Von Minimal bis Goa, von Dark Forest bis House. Hier habt ihr eine Übersicht über die besten Electro-Clubs auf dem Kiez. Viel Spaß.

Purgatory

Das Purgatory ist eine Legende für Freunde der House- und Elektromusik. Viele Generationen haben sich in dem kleinen Club bis in die Morgenstunden an der Bar gedrängelt oder auf der kleinen Tanzfläche mit der Menge gewogt. Mittlerweile ist der Club etwas geräumiger, was dem Charme aber keinen Abbruch tut. Die DJs feiern hinter einer großen grafischen Beatbox hinter den Turntables und die Bar ist noch immer mit kleinen Accessoires versehen, die, egal in welchem Zustand, immer interessant sind.

Klingel 3

Der kleine feine Electroladen ist ein Garant für schweißtreibende Nächte. Auf engstem Raum feiert der Tanzmob, jede Nische bis hin zu den Toiletten wird genutzt. Die Musik ist meist House, aber was weiß man schon bei den vielen Stilmixen. Die Klingel, wenn man Platz findet, ist sympathisch, hat annehmbare Preise und immer gute DJs.

BKI Kiez Internat

Also in dieses Internat geht ein jeder gerne. Man lernt gute elektronische Musik zu schätzen, flirten und eventuell Maß halten bei den Drinks. Der Laden ist für junge Partypeople ideal. Nicht zu groß, das man alle Besucher mal gesehen hat, aber großzügig, was die Tanzfläche angeht. Nicht wundern, wenn es draußen schon hell ist. Die Zeit vergeht im Flug.

Tunnel

Der Tunnel hatte für die junge Technoszene der 90er Kultcharakter. Nun ist er wieder da. In den Räumen wo früher das legendäre Café Möller war, ist nun seine neue Heimat. Die Scheiben sind dunkel verhangen, so dass kein Breit Sonnenlicht hereinkommt. Das Ziel ist klar. Eine gute Party kennt keine Uhrzeit.