Was unterscheidet eine Bar von einem Kneipentresen? Der Barchef kennt mehr als Jackie Cola und ´ne Knolle. Viele Bars auf Sankt Pauli sind exzellent sortiert und der Barchef weiß, was er tut. Hier eine kleine Auswahl.

Albers Bar

Die Albers Bar wird von den Machern vom Thomas Read betrieben und es ist die perfekte Cocktailbar. Große Auswahl, gut geschultes Personal und eine tolle Deko sorgen für einen guten Start in die Kieznacht, die natürlich auch dort wieder enden kann.
Im Aufgang zum zweiten Stock hängen viele Bilder der alten Reeperbahn an der Wand und weiter geradeaus geht es auf den Balkon, von wo aus das Treiben auf dem Hans-Albers-Platz betrachtet werden kann.

Christiansens

Diese Cocktail Bar ist in der ruhigeren Gegend von St. Pauli, doch ist sie weltbekannt, denn Uwe Christiansen dirigiert dort den Shaker. Der Gastronom sorgt für immer neue Cocktailvarianten, die ihren Siegeszug um den Planeten antreten. Er hat auch jüngst einen Kaffeelikör kreiert. In der Bar kann man auch massiert werden. Also Pflichtbesuch.

Chikago

Neue Bar, alter Name. Denn an gleicher Stelle, wenn auch im ganzen Haus, war das legendäre Chikago. Eine Bar, in der sich das Milieu breitmachte und den davor gelegenen Hans-Albers-Platz im Auge behielt. Doch das war gestern. Nun erwartet den Gast eine coole Bar mit guter Auswahl und einer wilden Atmosphäre. Hier treffen sich jung und alt.

Olivia Jones Bar

Die selbsternannte Bürgermeisterin von St. Pauli Olivia Jones betreibt natürlich auch eine Bar, in der auch die Mitglieder ihrer Family verkehren. So trifft man in der kleinen Hütte auf Seven Florjan oder auf die Travestie Stars Double Faces. Das Sortiment ist überschaubar, aber wen interessiert es, wenn es so viel zu Schauen gibt. Gespielt werden Schunkellieder.